logo
Naturheilpraxis
-natürlich-gesund
-
Heilpraktikerin

Spenglersan Therapie:

Spenglersan Zeichnung Grafik Heilpraktiker Aachen

Immuntherapie nach C. Spengler

Dr. Carl Spengler (1860-1937), ein Mitarbeiter von Dr. Robert Koch, aber auch Dr. Emil von Behring und Dr. Paul Ehrlich entwickelte im Laufe seiner Forschungsarbeiten über neue Behandlungsmöglichkeiten der Tuberkulose zunächst ein Mittel, das später Kolloid T (T steht für Tuberkulose) genannt wurde.

In der Zeit, in der er lebte war es, zu Beginn des 20. Jahrhunderts üblich Mittel mit Bakterienbestandteilen zur Behandlung von Krebs und anderen Erkrankungen therapeutisch anzuwenden.

Er setzte hierbei auf aktive und passive Immunisierung in einem Arzneimittel. Diese enthielten so Antigene verschiedener Keime und die hierfür spezifischen Antikörper, welche auf eine D9 verdünnt wurden.

Der Anwendung liegt die Vorstellung zugrunde, dass das Immunsystem gestärkt und die Selbstheilungskräfte gefördert werden. Unser größtes Immunorgan ist die Haut. Hier sitzen die Langerhanszellen als Bindeglied zwischen angeborenem und erworbenem Immunsystem, daher eignet sich hier besonders die Anwendung der Kolloide auf der Haut, um das Immunsystem zu trainieren und so den Organismus auf die Bekämpfung anderen Viren und Bakterien vorzubereiten.

Das Indikationsspektrum der Spenglersan-Kolloide ist außerordentlich breit, da viele Erkrankungen auf Mischinfektionen, Störungen des Immunsystems, Allergien oder auf Autoimmunkrankheiten beruhen. Anhand Ihrer Krankengeschichte kann ich heraus finden, welches Kolloid für Sie das passende ist.

„Spenglersan ist Gesundheit für Generationen“


Aus rechtlichen Gründen weisen wir darauf hin, dass die Immuntherapie nach C. Spengler von der Schulmedizin nicht als wirksam anerkannt sind, da wissenschaftliche Wirkungsnachweise nach schulmedzinischen Standards bisher noch nicht oder nicht hinreichend erbracht worden sind. Naturheilkundliche Verfahren können jedoch vielfach eine Behandlung unterstützen. Die Aussagen zu der Methode beruhen vorwiegend auf Erfahrungen der Therapeuten.